Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Bahn für alle
Unser Bündnis für eine bessere Bahn in öffentlicher Hand
Wasser
Europas letzte wilde Flüsse retten!
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
#ProtectWater
Wir setzen uns für sauberes Wasser und lebendige Gewässer ein.

Das Insektensterben muss gestoppt werden

Die GRÜNE LIGA fordert die Bundesregierung zum schnellen Handeln auf

Marienkäfer, CC0 Creative Commons, Pixabay.comBerlin, 11.10.2018. Umweltministerin Svenja Schulze stellte am Rande des „Forums Biologische Vielfalt“ einen neunteiligen Maßnahmenkatalog zur Eindämmung des Insektensterbens vor. Die Maßnahmen reichen von der Schaffung neuer Lebensräume für Insekten, über die Minderung des Einsatzes von Pestiziden bis hin zu einer Verbesserung der Finanzierung. Dieser Katalog wird allerdings nicht sofort wirksam. Er soll im ersten Schritt öffentlich diskutiert und danach im Juli 2019 vom Bundeskabinett beschlossen werden. Die Bundesregierung plant die Maßnahmen zum Insektenschutz jährlich mit einem Förderumfang von 100 Millionen Euro zu unterstützen. Der Umweltverband GRÜNE LIGA e.V. begrüßt das Maßnahmenprogramm, fordert aber gleichzeitig eine schnelle Umsetzung der geplanten Maßnahmen.

Tomas Brückmann, Pestizidexperte der GRÜNEN LIGA: „Das gravierende Insektensterben in unserem Land erfordert wirksame Sofortmaßnahmen. Wir müssen jetzt handeln. Sonst setzt sich das gravierende Insektensterben ungehindert fort. Wir begrüßen das Maßnahmenprogramm zum „Aktionsprogramm Insektenschutz“ von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD). Es sieht vor, den Pestizideinsatz deutlich zu verringern.“ Weiter erklärt der Naturschützer: „Neben der Verringerung des Pestizideinsatzes halten wir es außerdem für notwendig, zukünftig Pestizide nur noch gegen Vorlage eines Sachkundenachweises zu verkaufen.“

Auch der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) nahm sich zusammen mit dem Wissenschaftlichen Beirat für Biodiversität und Genetische Ressourcen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (BMEL) dem Thema Insektensterben in einer aktuellen Stellungnahme mit dem Titel „Für einen flächenwirksamen Insektenschutz“ an. Die Beratungsgremien geben darin Handlungsempfehlungen für einen flächenwirksamen Schutz der Artenvielfalt. In der Stellungnahme fordern die Experten eine wirksame Reduktion des Einsatzes von Pestiziden.

 

Hintergründe

Aktionsprogramm der Bundesregierung

www.bmu.de/download/aktionsprogramm-insektenschutz/

Stellungnahme "Für einen flächenwirksamen Insektenschutz"

http://www.umweltrat.de/SharedDocs/Downloads/DE/04_Stellungnahmen/2016_2020/2018_10_AS_Insektenschutz.pdf?__blob=publicationFile&v=11

Mehr Informationen zur Pestizidarbeit der GRÜNE LIGA finden Sie unter:

https://www.grueneliga.de/index.php/de/themen-projekte/pestizide

 

Ansprechpartner

Nachfragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern der Pestizidexperte der GRÜNEN LIGA, Dipl. Biol. Tomas Brückmann

E-Mail                                                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobiltelefon                                       0176 /431 40764.

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite