Tagung Bedarf an Naturgips in Deutschland
Am 27.11.2020 laden wir zu einem transparenten Diskussionsprozess über die Notwendigkeit, Machbarkeit und Umweltverträglichkeit der Gipsgewinnung ein
Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFeste
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!
Bienen und Bauern retten!
Europäische Bürgerinitiative gestartet

GRÜNE LIGA präsentiert auf Instagram die Tiere des vom Tagebau bedrohten Waldes

Bilder der Wildkamera erscheinen jetzt regelmäßig im Netz

wildkamera gif1Cottbus, 17.11.2020. Die Umweltgruppe Cottbus der GRÜNEN LIGA nutzt die Zeit des Teil-Lockdowns und zeigt beim Bilderdienst Instagram Tiere des Waldes auf ihrem vom Braunkohletagebau Nochten bedrohten Grundstück.

„Wir haben für die tierischen Bewohner unseres vom Tagebau bedrohten Waldes einen Instagram-Account eingerichtet. Mit Bildern einer Wildkamera machen wir den Wald auch dann erlebbar, wenn wir kaum Veranstaltungen vor Ort anbieten können.“ erklärt Rebekka Schwarzbach von der Umweltgruppe Cottbus. Von den ersten Bildern ist sie beeindruckt: „Zuerst haben wir Tierspuren entdeckt, dann eine Gruppe weißes Damwild. So kamen wir auf die Idee eine Wildkamera aufzustellen. Es ist unglaublich, wie viele Tiere sich im Wald und auf der Lichtung tummeln. Die Möglichkeit in den sozialen Medien Werbung für ihren Lebensraum zu machen, nehmen die Tiere offensichtlich gerne an.“


In den nächsten Wochen werden die Tierfotos regelmäßig auf dem Instagram-Account umweltgruppecottbus online präsentiert:
https://www.instagram.com/umweltgruppecottbus/

Den Wald mit einer kleinen Lichtung, den die ortsansässigen Eigentümer nicht den Braunkohleförderer LEAG zur Abbaggerung überlassen wollen, hat die Umweltgruppe Cottbus bis 2037 zur Nutzung übertragen bekommen. Hier finden seit fast einem Jahr Bildungs- und Kulturveranstaltungen, Waldumbau und Naturschutzmaßnahmen statt. Der Erhalt des Waldes würde auch helfen, die benachbarten Dörfer vor Staub und Lärm aus dem Tagebau zu schützen. Das Grundstück befindet sich mitten im Tagebaufeld Nochten I, etwa ab dem Jahr 2024 plant der Bergbaubetreiber LEAG hier zu baggern. Doch dazu müsste ein Verfahren zur Grundabtretung geführt werden, weil Eigentümer wie Pächter den Wald nicht hergeben wollen. Ob solche Enteignungen für Kohletagebaue noch durchsetzbar sind, wird inzwischen bundesweit bezweifelt. Unter den Titel „Unverkäuflich“ informiert die GRÜNE LIGA über Aktivitäten rund um das gepachtete Grundstück, so wurde im September bereits in Dresden eine Fotoausstellung über die Region gezeigt.

Termine

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Themen & Projekte Braunkohle GRÜNE LIGA präsentiert auf Instagram die Tiere des vom Tagebau bedrohten Waldes