Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFest-Tour 2019
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Tagung: Kernkraftwerke in der DDR - Geschichte und Widerstand
am 16. November 2019 in Berlin
Jetzt Fördermitglied werden!
Und gratis ein Buch mit Umweltkarikaturen von Freimut Woessner erhalten.

GRÜNE LIGA und NABU unterstützen Rauchschwalbenvorhaben in Nigeria

Beringung von Rauchschwalben - Foto: Himma BakamBerlin, 12.12.2018. Die GRÜNE LIGA Kohrener Land engagiert sich gemeinsam mit den Zugvogel-Patenschaften des NABU für das Überwinterungsgebiet der bedrohten einheimischen Rauchschwalbe im Regenwald Nigerias. 700 Euro wurden diese Woche an die Menschen in Ebakken übergeben. Mit dem Geld soll eine Schneise ins Elefantengras geschlagen werden, um den Schlafplatz vor Bränden zu schützen. Außerdem sollen vor Ort junge Erwachsene beim Schutz der Rauchschwalbe unterstützt werden. (Foto: Himma Bakam)

„Es ist für uns sehr wichtig, den Schutz der bestandsgefährdeten Rauchschwalbe auch in Afrika voranzutreiben. Unsere intensive Landwirtschaft hat wesentlich zum Rückgang des Zugvogels beigetragen“, so Naturschutzexperte Tomas Brückmann von der GRÜNEN LIGA. „Jetzt sollten wir versuchen, weiteren Verlusten der Rauchschwalbe im Winterquartier entgegenzuwirken“, ergänzt Brückmann.

Unsere europäischen Rauchschwalben verbringen das Winterhalbjahr in Afrika südlich des Äquators. Der größte bekannte Überwinterungsplatz der Art befindet sich im Regenwald Nigerias im Cross Riverstate Nationalpark. Hier halten sich die Zugvögel von Oktober bis Ende Februar auf. Zwei bis vier Millionen Rauchschwalben rasten und überwintern im Elefantengras in der Nähe des Dorfes Ebakken.

Leider zählt die Rauchschwalbe für die einheimische Dorfbevölkerung in Südnigeria zu einer wichtigen Proteinquelle. Aus einer uralten Tradition heraus wurden jährlich zehntausende Rauschschwalben für die Ernährung getötet. Jetzt scheint durch die Naturschutzaktivitäten diese Tradition in Ebakken fast eingestellt zu sein

Auch Sie können helfen den Überwinterungsplatz der europäischen Rauchschwalben in Ebakken zu schützen. Spenden Sie noch heute einen kleinen Beitrag für den Schutz der Rauchschwalbe in Nigeria, der vollständig nach Afrika fließt. Kontonummer des Spendenkontos: DE 57 8605 5592 21100022445 bei der Sparkasse Leipzig, Kennwort „Rauchschwalbe“.


Hintergrundinfos

Die Ernährung der lokalen ländlichen Bevölkerung in Ebakken ist stark abhängig von natürlichen Ressourcen. Sie isst Buschfleisch und kultiviert durch Brandrodung die Jamswurzel. Bananen und Maniok werden angebaut. Auch der Kakaoanbau gewinnt in der Region zunehmend an Bedeutung.
Das Gebiet dieses Schlafplatzes in Nigeria gehört zur „Faunistischen Region Kamerun“, einem Biodiversitäts-Hotspot in Afrika. Es befindet sich nahe des Afi-Bergschutzgebietes im Cross River State Nationalpark. Afi zählt zu den wenigen noch existierenden Lebensräumen des seltenen Cross River Gorillas. Ungefähr 280 Gorillas leben hier noch. In diesem Gebiet kann man ebenfalls den Kamerun-Schimpansen antreffen.

Weitere Infos zum größten bekannten Rauchschwalben-Überwinterungsplatz finden Sie unter: http://www.rauchschwalben.info/seiten/nigeria.html

Sie können gern unter Nennung des Autors unser bereitgestelltes Bildmaterial aus Ebakken (Nigeria) nutzen. Es zeigt die jungen Nigerianer beim Beringen der überwinternden Rauchschwalben in Ebakken. Die Bilder stammen von Himma Bakam.

Ansprechpartner
Nachfragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gern der Rauchschwalben-Experte der GRÜNEN LIGA Kohrener Land , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

Termine

Gewässerschutzforum der Umweltverbände
15 November 2019
11:00 - 13:00
Umweltbundesamt (UBA), Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau
Kernkraftwerke in der DDR - Geschichte und Widerstand
16 November 2019
10:00 - 16:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
FlussFilmFest Eberwalde
26 November 2019
18:00 - 22:00
Klimademo – „Global Climate March“ in Berlin
29 November 2019
12:00 - 17:00

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite