Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFeste
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!
Bienen und Bauern retten!
Europäische Bürgerinitiative gestartet

Unsere archivierten Beiträge

Gentechnik-Entscheidungen in Brüssel

In zwei offenen Briefen wendet sich ein breites Bündnis von Umwelt- und Verbraucherverbänden, kirchlichen Organisationen und Verbänden des ökologischen Landbaus an die Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CDU) und den Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD), um die Bundesregierung Farbe bekennen zu lassen. Die Antwort auf die gestellten Fragen sollen im Hinblick auf die anstehenden Wahlen zum Europaparlament und zur Bundesregierung medienwirksam kommuniziert werden.

Pressemitteilung: BÖLW, 13. Februar 2008, Berlin

Gentechnik-Entscheidungen in Brüssel

Verbände verlangen von der Bundesregierung Farbe zu bekennen

Berlin, 13.02.2009 Ein breites Bündnis von Umwelt- und Verbraucherverbänden, kirchlichen Organisationen und Verbänden des Ökologischen Landbaus hat heute Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel aufgefordert, eine eindeutige Position gegen die Zulassung neuer Gentechnik-Maissorten ("Bt 11" und "1507") durch die EU zu beziehen.

Gleichzeitig geht es um die bislang als einzige Gentechnikpflanze in der EU zugelassene Maissorte MON 810. Mehrere Mitgliedsstaaten der EU haben ihr wegen wissenschaftlich begründeter Bedenken die Anbaugenehmigung verweigert. Sie sollen nun von der EU gezwungen werden, den Anbau trotzdem zu erlauben. Auch hier verlangen die Verbände von den federführenden Ministerien, im jeweiligen Ministerrat gegen die Ansinnen der Kommission zu stimmen.

Die Verbände kündigen an, die Antwort auf ihre konkrete Anfrage so zu kommunizieren, dass die Bürger bei den anstehenden Wahlen zu Europaparlament und Bundestag wissen, ob die CSU sich an ihre im bayerischen Landtagswahlkampf gegebenen Versprechen hält und ob die Umweltpolitik der SPD den selbst gesetzten Ansprüchen genügt. Rückfragen zu den anliegenden offenen Briefen können an die einzelnen Verbände gerichtet werden, die sie unterzeichnet haben. Im Brief selbst sind zwei Kontakt-Telefonnummern angegeben.

Die offenen Briefe an Ilse Aigner und Sigmar Gabriel finden Sie unten.

  • AgrarBündnis, Friedrich von Homeyer und Heidrun Betz
  • Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V., Georg Janßen
  • Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in der EKD (AGU), Dr. Thomas Schaack
  • Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V., Dr. Alexander Beck
  • Biokreis e.V., Niko Gottschaller
  • Bioland e.V., Thomas Dosch
  • Biopark e.V., Dr. Delia Micklich
  • Bündnis für Gentechnikfreie Landwirtschaft Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Annemarie Volling
  • Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V., Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
  • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., Prof. Dr. Hubert Weiger
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend im ländlichen Raum, Anke Fischbock
  • Bundesverband Naturkost Naturwaren Einzelhandel e.V., Harald Wurm
  • Bundesverband Naturkost Naturwaren Herstellung und Handel e.V., Elke Röder
  • Demeter e.V., Stephan Illi
  • Deutsche Apitherapie Bund e.V., Dr. med. Stefan Stangaciu
  • Deutscher Naturschutzring, Hubert Weinzierl
  • EuroNatur Stiftung, Prof. Dr. Hartmut Vogtmann
  • Gäa e.V. - Nordost - Verbund Ökohöfe, Regina Witt
  • Gäa - Vereinigung ökologischer Landbau, Kornelie Blumenschein
  • Gen-ethisches Netzwerk e.V., Christof Potthof
  • Greenpeace e.V., Roland Hipp
  • GRÜNE LIGA e.V., Klaus Schlüter
  • IG Nachbau, Georg Janßen
  • Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg, Thomas Sannmann
  • Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit, Siegrid Herbst
  • Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands e.V., Monica Kleiser
  • Koordination Gentechnikfreie Regionen in Deutschland, Annemarie Volling
  • Naturland e.V., Steffen Reese
  • Naturschutzbund Deutschland e.V., Leif Miller
  • Neuland e.V., Jochen Dettmer
  • Ökologischer Ärztebund e.V., Angela von Beesten
  • Umweltinstitut München e.V., Harald Nestler
  • Verband der Biosupermärkte, Michael Radau
  • Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Benedikt Haerlin

Kontakt: Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
Vorstandsvorsitzender des BÖLW
Tel.: 0171/3035686

Benedikt Haerlin
Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Tel.: 0173/9997555

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Klaus Schlüter: Barfuß in Sandaletten - ein Naturschützer mit Herzblut wird 70