Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFeste
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!
Bienen und Bauern retten!
Europäische Bürgerinitiative gestartet

Unsere archivierten Beiträge

Die Rauchschwalbe braucht unsere Hilfe – Schutz der Überwinterungsplätze in Südnigeria

Wir möchten Sie über die bedrohte Art der Rauchschwalbe informieren und Sie gewinnen, mit einer Spende ein richtungsweisendes Hilfsprojekt für Rauchschwalben in Nigeria zu unterstützen!

Wer kennt ihn nicht, den bezaubernden Glücksbringer! Er gehört zu unserem heimischen Sommer. Aber wussten Sie, dass die Schwalben mittlerweile selbst viel Glück brauchen, um zu überleben? Wir möchten Sie über die bedrohte Art informieren und Sie gewinnen, mit einer Spende ein richtungsweisendes Hilfsprojekt für Rauchschwalben in Nigeria zu unterstützen! Sie können mit Ihrem engagiertem Handeln auch hier zu Hause unseren kleinen Freunden beim Überleben helfen!

Pressemitteilung des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Rauchschwalben vom Aussterben bedroht

Bald ein Sommer ohne Schwalben?
Nein! Unterstützen Sie das Hilfsprojekt in Nigeria!

Wenn die Schwalben aus Afrika zurückkehren, freuen wir uns auf den Sommer. Doch wo haben sie den Herbst und Winter verbracht? Sind die gleichen Schwalben wie im Vorjahr zurückgekehrt? Wie viele Schwalben haben den langen beschwerlichen Flug nicht überlebt oder wurden gar im Winterquartier gegessen?
Wir möchten Ihnen die Schwalbe und ihre aktuellen Probleme in der klimatisch veränderten Umwelt in ihrer europäischen Heimat und bei ihren Wanderungen darstellen. Hauptsächlich möchten wir Sie aufmerksam machen, dass die Schwalbe in ihren Winterquartieren stark bedroht ist und wir deshalb ein Hilfsprojekt in Nigeria Ebakken unterstützen.

Bitte unterstützen Sie folgendes Projekt in Nigeria, jede noch so kleine Spende hilft!
1. Projektschwerpunkte
An erster Stelle stehen die Anstrengungen, die Jagd auf die Rauchschwalben als Nahrungsmittel einzudämmen. Als Alternative zur "Proteinquelle Rauchschwalbe" ist geplant, in Zukunft Schneckenfarmen in Ebbaken aufzubauen. Diese Art von Fleisch ist den Einheimischen vertraut und sie nutzen es bereits während der Regenzeit. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg kann die Anstellung von zwei Einheimischen der Ebbaken-Dorfgemeinschaft zum Schutz der Schwalben sein. Diese sollen der Dorfgemeinschaft helfen, mehr über die Schwalben zu lernen und aufzeigen, wie man Verantwortung für sie übernehmen kann.

2. Bildung und Aufklärung
In der Vergangenheit kümmerte sich eine nichtstaatliche Organisation DIN um die Bildungsarbeit in Ebbaken. Sie zeigte der Dorfgemeinschaft Möglichkeiten auf, wie man das Elefantengras besser bewirtschaften kann. DIN entwickelte ein Konzept zum "Grasfeuermanagement" und lehrte es der lokalen Dorfbevölkerung. Dieses zeigt Ansätze für eine naturschutzgerechte Nutzung des Feuers.
Italienische Forscher organisierten Bildungsveranstaltungen in lokalen Schulen. Die Kinder entwickelten großes Interesse an dieser Art der Wissensvermittlung. Die Erfahrungen zeigen, dass die Dorfgemeinschaft Bildungsangebote über das gesamte Jahr benötigt und diese dann nicht nur ein bis zwei Wochen im Jahr angeboten werden dürfen.
Die Schwalbenjagd in Ebbaken wird hauptsächlich von Kindern aus den Dörfern durchgeführt. Deshalb sollen Bildungsprogramme zur Bewusstseinsbildung für Kinder und deren Eltern fortgesetzt und neu gestartet werden. Es ist notwendig Geld bereit zu stellen, um diese Bildungsarbeit auch auf die "Straße" auszudehnen. Kosten für Unterrichtsmittel, wie einen Laptop, eine Wandtafel, Blei- und Farbstifte sind unbedingt notwendig.

3. Öffentlichkeitsarbeit
Der riesige Rauchschwalbenüberwinterungsplatz und die daraus resultierenden Probleme sind in Nigeria wie auch über die Ländergrenzen heraus kaum bekannt. Eine Öffentlichkeitskampagne soll deshalb gestartet werden, um die nigerianische und europäische Bevölkerung über die Projektinhalte zu informieren.
In Vergangenheit wurden erste gute Erfahrungen auf diesem Gebiet gewonnen. So konnte über das Internet ein erster Erfahrungsaustausch zwischen Europäischen Schulen und der Schule in Ebbaken begonnen werden.
In Ebbaken existiert ein "BOJE" Naturschutz Club. Das ist ein Forum für Kinder und Jugendliche, die sich hier ab und an treffen. Im nahen Provinzstädtchen Calabar befindet sich ein Internetclub. Hier wäre möglich einen Internetchat zum Thema Rauchschwalbe aufzubauen und eine Website zu pflegen.

4. Tourismus
Der nigerianische Landesteil Cross River State ist der geeignetste Bundesstaat Nigerias, um den Tourismus als Einnahme zu entwickeln. In diesem Gebiet befindet sich auch ein wundervoller Platz zur Vogelbeobachtung. Natürlich stellt auch der gigantische Schwalbenschlafplatz ein unvergessliches Naturschauspiel dar. Die Unterstützung des Baus eines lokalen Tourismusbüros und eines Gästehauses (Hautquartier zur Vogelbeobachtung) sollen die Entwicklung des Tourismus in Ebbaken ermöglichen.
2005 wurde in Ebbaken mit dem Bau eines Gästehauses und eines Bildungszentrums begonnen. Ziel ist, dass die Bevölkerung langfristig davon leben kann. Zur Zeit gibt es in Ebbaken noch keine solche Infrastruktur und viele Besucher verlassen die Region sehr schnell wieder.
Der nächste notwendige Schritt wäre, das Haus mit einer Dachkonstruktion und mit einem Dach zu versehen.

5. Projektmanagement
Es ist notwendig, eine Steuerungsgruppe, die all die beschriebenen Aktivitäten koordiniert, aufzubauen. Die internationale Organisation Cibele, die bereits in der Region arbeitet, soll die Aktivitäten in Nigeria künftig managen.

Ihre Ansprechpartner
Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie uns:
Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.
Nico Singer 0341/ 3065-185
GRÜNE LIGA rauchschwalben.info
Tomas Brückmann 034344/ 6666-0

Termine

2. HeuHoj-Camp-Speciál Wochenende
24 September 2020
Cínovec, Tschechien
Vortrag "Holzkäferfauna im Osterzgebirge"
24 September 2020
16:30 -
Große Wassergasse 9, Dippoldiswalde
"auf dem Weg nach Tzschelln" – Konzert auf dem Pfarrhof zu Schleife
17 Oktober 2020
18:00 - 22:00
Pfarrhof (Friedensstraße 68 in 02959 Schleife)

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk?