Gesteinsabbau
Wir vernetzen Initiativen gegen den Raubbau an oberflächennahen Rohstoffen
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFeste
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!
Bienen und Bauern retten!
Europäische Bürgerinitiative gestartet

Unsere archivierten Beiträge

Sofort das Milliardengrab Stuttgart 21 stoppen!

Das Bündnis "Bahn für Alle", in dem verschiedene bundesweit engagierte Umweltverbände und Gewerkschaften, darunter auch die GRÜNE LIGA, organisiert sind, hat sich erneut für einen sofortigen Baustopp beim Bahnprojekt Stuttgart 21 ausgesprochen, dessen enorme Kosten von Beginn an absehbar gewesen waren und das noch immer zentrale Mängel aufweist.

Das Bündnis "Bahn für Alle", in dem unter anderem verschiedene bundesweit engagierte Umweltverbände und Gewerkschaften organisiert sind, hat sich erneut für einen sofortigen Baustopp beim Bahnprojekt Stuttgart 21 ausgesprochen. Das Bündnis betont, dass die enormen Kosten von Stuttgart 21 absehbar waren. Gleichzeitig kritisiert das Bündnis, dass mit der aktuellen Kostendiskussion von zentralen Mängeln des Projektes abgelenkt wird.

Das Bündnis "Bahn für Alle" konstatiert zahlreiche Mängel bei der Planung
von Stuttgart 21:

  • der Tiefbahnhof hat eine deutlich geringere Leistung als der bestehende, modernisierte Kopfbahnhof
  • die Reisenden werden erhebliche Beeinträchtigungen erfahren
  • der Brandschutz, u. a. bedingt durch die [nbsp]Bahnhofsneigung, bietet nicht ausreichend sichere Fluchtwege
  • das Geld, das in den Bau von Stuttgart 21 fließt, fehlt an anderen Stellen im Schienennetz
  • es sind noch zahlreiche Planfeststellungsverfahren anhängig und Stuttgart 21 bleibt noch mindestens 15 Jahre lang eine Baustelle.

Das Bündnis "Bahn für Alle" kritisiert außerdem, dass in der aktuellen Debatte dem Verkehrsausschuss und der Öffentlichkeit nachprüfbare Informationen aus dem Staatsunternehmen verweigert wurden.

Der engagierte Widerstand gegen Stuttgart 21 wird weiterhin vom Bündnis "Bahn für Alle" unterstützt, bis das Projekt endgültig beerdigt wird. In diesem Rahmen ruft das Bündnis auch zur Teilnahme an einer Demonstration am 23. Februar in Stuttgart auf. Sie steht unter dem Motto "Endstation Stuttgart 21 - bitte alles aussteigen!" und beginnt um 13.30 Uhr am Schlossplatz in Stuttgart. Weitere Informationen zum Ablauf der Demonstration und zu weiteren, vielfältigen und kontinuierlichen Protesten, findet man im Internet unter www.kopfbahnhof-21.de (Terminseite).

Das Bündnis "Bahn für Alle" engagiert sich mit lokalen und bundesweiten Aktionen gegen die Privatisierung der Deutschen Bahn AG. "Bahn für Alle" fordert dazu auf, sich für eine wirkliche Verkehrswende, für eine konsequente Politik für die Schiene und damit für eine Bahn für Alle zu engagieren. Dabei hat das Bündnis "Bahn für Alle" klar umrissene Ziele:[nbsp] Strecken und Bahnhöfe sind bedarfsgerecht und barrierefrei auszubauen, bei Bedarf sollen stillgelegte Strecken und Bahnhöfe reaktiviert und Netzlücken durch Neubau beseitigt werden. Der flächendeckende Systemausbau muss Vorrang vor Großprojekten und Hochgeschwindigkeitsstrecken erhalten. Weitere Informationen zum Bündnis "Bahn für Alle" unter www.bahn-fuer-alle.de.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Kampagne "Bahn für Alle" wird getragen von ehrenamtlichem Engagement und den Strukturen der beteiligten Organisationen. Doch benötigt wird auch auch Geld für Aktionsmaterial, Gruppenunterstützung, Öffentlichkeitsarbeit und mehr. Spendenkonto über GRÜNE LIGA e.V., Konto-Nr. 8025676900, GLS Gemeinschaftsbank eG, BLZ 430 609 67, Verwendungszweck "Bahn für Alle"

Das Bündnis:

[nbsp][nbsp][nbsp] Attac[nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp][nbsp]
[nbsp][nbsp][nbsp] autofrei leben!
[nbsp][nbsp][nbsp] Initiative "Bahn von unten"
[nbsp][nbsp][nbsp] BUND
[nbsp][nbsp][nbsp] BBU - Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
[nbsp][nbsp][nbsp] Bürgerbahn statt Börsenbahn (BsB)
[nbsp][nbsp][nbsp] Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten
[nbsp][nbsp][nbsp] Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB)
[nbsp][nbsp][nbsp] Grüne Jugend Bundesverband
[nbsp][nbsp][nbsp] Grüne Liga
[nbsp][nbsp][nbsp] IG Metall
[nbsp][nbsp][nbsp] Jusos in der SPD
[nbsp][nbsp][nbsp] NaturFreunde Deutschlands
[nbsp][nbsp][nbsp] Pro Bahn Landesverband Berlin/Brandenburg
[nbsp][nbsp][nbsp] Robin Wood
[nbsp][nbsp][nbsp] ['solid]
[nbsp][nbsp][nbsp] Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken
[nbsp][nbsp][nbsp] Umkehr e.V.
[nbsp][nbsp][nbsp] VCD Landesverband Brandenburg
[nbsp][nbsp][nbsp] ver.di: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Termine

2. HeuHoj-Camp-Speciál Wochenende
24 September 2020
Cínovec, Tschechien
Herbstfest auf dem Ökomarkt
24 September 2020
12:00 - 19:00
Kollwitzplatz, Berlin
"auf dem Weg nach Tzschelln" – Konzert auf dem Pfarrhof zu Schleife
17 Oktober 2020
18:00 - 22:00
Pfarrhof (Friedensstraße 68 in 02959 Schleife)

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Bilanz der Bahnreform – Dichtung und Wahrheit