Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFest-Tour 2019
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied werden!
Und gratis ein Buch mit Umweltkarikaturen von Freimut Woessner erhalten.
30 Jahre GRÜNE LIGA

Unsere archivierten Beiträge

Umweltbundesamt übt scharfe Kritik an Landwirtschaft

Zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche in Berlin veröffentlichte das Umweltbundesamt nun seine neue Broschüre "Umweltschutz in der Landwirtschaft" und gibt damit einen klaren Wink mit dem Zaunpfahl an die Regierung. Die immer verherenderen Auswirkungen und Folgen der konventionellen Landwirtschaft werden scharf kritisiert und erläutert. Doch neben dem Tadel wird auch gezeigt wie es besser gehen kann. Der Weg zielt eindeutig auf eine ökologischere Form der Landwirtschaft.

Von der Website des Umweltbundesamtes:

Umweltschutz in der Landwirtschaft


Fast die Hälfte der Fläche in Deutschland wird landwirtschaftlich genutzt. Auf diesen Flächen stellen Landwirte Nahrung, Futter und nachwachsende Rohstoffe her. Was wir auf unserem Teller haben, kommt zu großen Teilen aus Deutschland. Doch die konventionelle Intensivlandwirtschaft führt zu dramatischen Umweltschäden in Wasser, Boden und Luft, beeinträchtigt die Biodiversität und das Klima. Wie es anders gehen könnte, zeigt die neue Fachbroschüre.

Neue Broschüre des Umweltbundesamt: Umweltschutz in der Landwirtschaft

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Aktuell Pressemitteilung Pressemitteilung Förderkreis "Rettet die Elbe" eV