Tour de Natur 2019
20. Juli bis 4. August von Hamburg nach Stralsund
Bahn für alle
Unser Bündnis für eine bessere Bahn in öffentlicher Hand
Braunkohle
Wir kämpfen für den rechtzeitigen Ausstieg und ein Verbot neuer Tagebaue
FlussFilmFest-Tour 2019
Acht Filmfeste für den Gewässerschutz (Shakawe, Botswana von W. Uys)
Jetzt Fördermitglied der GRÜNEN LIGA werden!

Neue Studie: „Umweltschutz in den Nachhaltigkeitskapiteln der EU-Handelsabkommen“

Bild Umweltschutz und WelthandelnPowerShift, BUND, Forum Umwelt & Entwicklung, Grüne Liga herausgegen eine neue Studie zu Handel und Umweltschutz. 

Die EU möchte ihre Handelspolitik mit Nachhaltigkeitskapiteln umwelt- und klimafreundlicher gestalten. Aber funktioniert das? Thomas Fritz zweifelt die Wirksamkeit der Nachhaltigkeitskapitel in dieser Studie an. Nachhaltigkeitskapitel genügen nicht, um Umwelt- und Klimaschutz effektiv voranzutreiben. Sie sind nur ein Teil umfassender Handelsabkommen, deren prioritärer Zweck die Beseitigung von Handelshemmnissen ist, zu denen grundsätzlich auch die Umweltgesetzgebung gehört. EU-Handelsabkommen stehen daher unverändert in einem Spannungsverhältnis zu Umweltanliegen.

Handelsabkommen, die ernsthaft nachhaltige Entwicklung, Umwelt- und Klimaschutz befördern sollen, müssten daher durch eine Umkehrung der bisherigen Prioritäten charakterisiert sein. Es bedürfte klarer Vorrangregelungen für Umwelt- und Klimaschutz gegenüber den ökonomischen Bestimmungen. Lesen Sie mehr zum aktuellen Stand und der Wirksamkeit von Nachhaltigkeitskapiteln sowie Vorschlägen, wie man es besser machen könnte in unserer neuen Studie zu Handel und Umweltschutz.

Zur Studie: „Umweltschutz in den Nachhaltigkeitskapiteln der EU-Handelsabkommen“

Sie haben keine Zeit für eine lange Studie? Wir haben die Fakten für Sie auch kurz und knapp in einem FactSheet zusammengefasst!

Zum Factsheet: Die Nachhaltigkeitskapitel in EU Handelsvertraegen

Ausgedruckte Exemplare können gegen eine Spende über PowerShift bestellt werden.

Experten, Waldbesitzer und Verbändevertreter fordern Abkehr von Aufforstung und Holzfabriken

waldschaedenIn einem offene Brief an die Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Frau Julia Klöckner fordern Experten, Waldbesitzer und Verbändevertreter einen Abkehr von Aufforstung und Holzfabrikenein. Unter dem Leitmotto: SYSTEMISCHES WALDÖKOSYSTEM-MANAGEMENT STATT HOLZFABRIKEN warnen sie über die aktuelle besorgniserrege Situation des Waldes in Deutschland. Es handelt sich um einenicht nur vom Klimawandel getriebene Waldkrise.

Das aktuelle Krisenmanagement der Forstwirtschaft allerdings ist rückwärtsgewandt und waldschädlich. Die beim Ministertreffen in Moritzburg verkündete Erklärung ist als „Moritzburger Bankrott-Erklärung“ zu bezeichnen. Wirfordern die staatliche Forstwirtschaft auf, anstelle teurem Aktionismus endlich eine sachkundige Fehleranalyse des eigenen Wirkens vorzunehmen und dabei alle Akteure mit einzubeziehen.

Gefordert werden eine konsequente Abkehr von der Plantagenwirtschaft und eine radikale Hinwendung zu einem Management, das den Wald als Ökosystem und nicht mehr länger als Holzfabrik behandelt.

Reinhard Dalchow Bundesvorstand der GRÜNEN LIGA und Mitglied der AG Kirchenforst unterzeichnet. 

Hier zum Brief.  

Bild: Waldschäden (Foto: I, ArtMechanic [CC BY-SA 3.0]

Plastikfreie Insel Rügen: Vision oder Utopie?

Plastic BaumGRÜNE LIGA lädt am 30. August zum FlussFilmFest in Sassnitz ein. Das Abendprogramm startet um 20 Uhr in Zusammenarbeit mit Lichtspiele Sassnitz e.V. im Kino des Grundtvighauses, Seestraße 3, 18546 Sassnitz.

Welche Alternativen zur Produktion oder besseren Verwertung von Plastik existieren und welche Handlungsmöglichkeiten auf individueller und politischer Ebene existieren, wollen wir gemeinsam im Anschluss mit der Expertin Dr. Ing. Daniela Wrzesniak diskutieren.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Freie Flüsse –wild, stark und natürlich“ statt

Weiterlesen ...

Die GRÜNE LIGA gibt im NDR Tipps zum pestizidfreien Gärtnern

Schaedlinge-und-Unkraut-oekologisch-bekaempfen

Schädlinge und Unkraut machen vielen Hobbygärtnern das Leben schwer. Wie lassen sch Blattläuse, Spinnmilben oder Brennnesseln umweltfreundlich bekämpfen?

Tomas Brückmann von der Bundeskontaktsstelle Nachhaltige Regionalentwicklung war dieses Jahr zwei Mal beim NDR in der Sendung Markt zu Gast. Letzten Montag sprach er zu besten Sendezeit über Gärtnern ohne Pestizide. Klicken sie auf dem Bild, um das Video anzugucken. 

Tour de Natur auf dem Weg ins Wendland

tour de natur img 8096 originalgroesseAm 20. Juli startete die 29. Tour de Natur und zum zweiten Mal war der Auftakt in Hamburg. Klimakrise und Klimaschutz ziehen sich wie ein roter Faden durch die Protestradtour, so auch durch die erste Etappe, die von Borgfelde durch den Alten Elbtunnel und über die Elbinsel sowie durch die Hafencity ins Hamburger Zentrum führte. Heute erreicht die Tour das Wendland, wo es zahlreiche gemeinsame Aktionen mit der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg geben wird.

Weiterlesen ...

Termine

Nach-Mäh-Wochenende im Osterzgebirge
23 August 2019
Biotoppflegebasis der Grünen Liga Osterzgebirge e.V., Bärenstein, Bielatalstraße 28, 01773 Altenberg
Sieben Linden - Info-Woche und Urlaub
25 August 2019
Ökodorf Sieben Linden, Sieben Linden 1, 38489 Beetzendorf
Re-Use-Café – Verwend’s weiter!
25 August 2019
09:30 - 12:30
Ökodorf Sieben Linden, Sieben Linden 1, 38489 Beetzendorf
FlussFilmFest der GRÜNEN LIGA in Sassnitz
30 August 2019
21:00 - 23:00
Kino im Grundtvighaus, Seestraße 3, 18546 Sassnitz

Hier Rundbrief abonnieren

alligatorgruenundbissig

Aktuelle Seite: Startseite Themen & Projekte Braunkohle Etappensieg für den Naturschutz: Genehmigung des Tagebaus Jänschwalde voraussichtlich rechtswidrig